Read e-book online Teil der Lösung: Plädoyer für ein bedingungsloses PDF

By Ronald Blaschke,Werner Rätz

Wie wir leben und arbeiten wollen
Die kapitalistischen Arbeits und Besitzverhältnisse bieten vielen Menschen keine soziale Sicherheit, selbst in Europa nimmt die Armut zu. Auch aus diesem Grund wird die substitute das bedingungslose Grundeinkommen immer ernsthafter diskutiert. In der Schweiz findet dazu sogar eine Volksabstimmung statt.
Doch was once sind die Vorteile eines bedingungslosen Grundeinkommens? Und used to be die Nachteile? Es sei nicht finanzierbar, lautet ein oft gehörtes Argument. Aber ist das tatsächlich so? Es könnte immerhin die Wirtschaft stabilisieren. Und es erlaubt, richtig umgesetzt, eine Weiterentwicklung unserer Gesellschaft über den reinen Umverteilungsaspekt hinaus: Weg vom Wachstumswahn, hin zu einer auch der Umwelt verpflichteten, demokratischen Ökonomie.
Wie soll das gehen? Welche Übergangsstrategien sind denkbar? Worin bestehen die Chancen? Und wo greifen die Kritiker des bedingungslosen Grundeinkommens, wie der Ökonom Heiner Flassbeck, zu kurz?
Mit Beiträgen u.a. von Margit Appel, Matthias Blöcher, Herbert Jauch, Albert Jörimann, Volker Koehnen, Ingmar Kumpmann, Dagmar Paternoga, Antje Schrupp, Franz Segbers, magazine Wompel

Show description

Read More

Download e-book for iPad: Zivile Bürgergesellschaft und Demokratie: Aktuelle by Silke I. Keil,S. Isabell Thaidigsmann

By Silke I. Keil,S. Isabell Thaidigsmann

Diese Festschrift zu Ehren Oscar W. Gabriels versammelt eine Vielzahl von Beiträgen zu unterschiedlichen Themengebieten, mit denen sich der Politikwissenschaftler in den vergangenen Jahrzehnten beschäftigt hat. Die Bandbreite seines Wirkens findet ihren Niederschlag in der thematischen Vielfalt der Beiträge von Freunden, Kollegen und Mitarbeitern. Aus verschiedenen Perspektiven wird das Verhältnis der Bürger zur Politik beleuchtet, wobei es erstens um verschiedene Facetten der Partizipations- und Wahlforschung geht. Zweitens werden Fragestellungen der politischen Kulturforschung und der politischen Psychologie diskutiert, und drittens behandeln eine Reihe von Analysen Fragen der Institutionen- und Repräsentationsforschung. Dabei werden die Problemstellungen der empirischen Politikforschung nationwide und overseas vergleichend diskutiert.

Show description

Read More

Download e-book for kindle: Ibn Khaldun und das politische System Syriens - Eine by Ismail Küpeli

By Ismail Küpeli

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - zone: Naher Osten, Vorderer Orient, observe: 1,3, Ruhr-Universität Bochum, Veranstaltung: Empirische Politikfeldanalyse - Die politischen Systeme des Nahen und Mittleren Ostens im Vergleich, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die politikwissenschaftliche Debatte über die Staaten des Nahen und Mittleren Ostens ist geprägt von Beschreibungen der Entwicklungshemmnisse und Forderungen nach „Good Governance“. „Good Governance“ bedeutet, dass staatliche Politik nach dem Leitbild des demokratischen Rechtsstaats organisiert werden muss: Gleiches Recht, Partizipationsmöglichkeit und Schaffung von Wohlfahrt für alle Bevölkerungsgruppen, unabhängig von Geschlecht oder sozialen, ethnischen und religiösen Kategorien. Das offensichtliche Fehlen von „Good Governance“ wird (parallel zu früheren Debatten zwischen Anhängern der Modernisierungs- und der Dependenztheorien) mit internen oder externen Faktoren erklärt. So sind es in der modernisierungstheoretischen Vorstellung die korrupten staatlichen Eliten, die eine Demokratisierung verhindern, um sich weiter zu bereichern. Dies wird von einigen Autoren in Bezug auf Max Weber als (Neo-)Patrimonialismus bezeichnet. Die Strategien zur Aufrechterhaltung des Patrimonialismus (und damit zur Verhinderung von Demokratisierung) werden hier unter Klientelismus zusammengefasst. Klientelismus bezeichnet die Gewährung des Zugangs zu staatlichen Ressourcen gegen politische Unterstützung, bzw. Loyalität. Die dependenztheoretische Perspektive stellt dagegen die Möglichkeiten der politischen Systeme im Nahen und Mittleren Osten zur Demokratisierung im Rahmen des ungleichen Tausches in der kapitalistischen Weltökonomie und der politischen Beeinflussung (bis hin zum Regimewechsel) durch externe Mächte in Frage. Für die area des Nahen und Mittleren Ostens wird die united states als die zentrale externe Macht bezeichnet.

[...]

Insofern soll hier untersucht werden, ob die Konzepte über Staat und Herrschaft von Ibn Khaldun ähnliche Erscheinungen erklären können, die unter Patrimonialismus und Klientelismus zusammengefasst werden, mit dem Unterschied, dass sie nicht als Defekt, sondern vielmehr als die Funktionsweise von Staatlichkeit angesehen werden. Dazu sollen einige Konzepte Ibn Khalduns selektiv dargestellt und erläutert werden. Selektiv bedeutet hier, dass auf eine umfassende Darstellung der gesamten Theorie und eine genaue Einordnung der hier dargestellten Konzepte in die Gesamttheorie verzichtet wird, nicht zuletzt aufgrund des Textumfangs, der dazu nötig wäre. Danach soll in einem Exkurs der Versuch von Ghassan Salamé dargestellt werden, der mit Bezug auf Ibn Khaldun die Etablierung und Entwicklung der saudischen Herrschaft erklären will.

Show description

Read More

Download e-book for kindle: Was sollen wir von Künstlicher Intelligenz halten?: Die by John Brockman

By John Brockman

Der bekannte Visionär und Herausgeber der Internetzeitschrift »Edge« John Brockman fragt die führenden Wissenschaftler, Philosophen und Künstler unserer Zeit, used to be sie von denkenden Maschinen halten.
Stephen Hawking warnt davor, dass die Weiterentwicklung der Künstlichen Intelligenz das Ende der Menschheit bedeute. Andere hingegen feiern das neue Zeitalter der Superintelligenz, da menschliche Kapazitäten mittels intelligenter Maschinen enorm ausgeweitet würden. Sicher ist, dass KI aus dem Bereich der Science-Fiction Einzug in die Realität, ja in unseren Alltag gefunden hat.
Mit Beiträgen u.a. von Steven Pinker, Martin Rees, Rolf Dobelli, George Dyson, Hans Ulrich Obrist, Gerd Gigerenzer, Andrian Kreye und Haim Harari.
»Eine äußerst anregende Lektüre.« mind Pickings

Show description

Read More

Download PDF by Constantin Goschler,Michael Wala: "Keine neue Gestapo": Das Bundesamt für Verfassungsschutz

By Constantin Goschler,Michael Wala

Als 1950 das Bundesamt für Verfassungsschutz gegründet wurde, erwarteten sowohl die Alliierten als auch die Öffentlichkeit vor allem eines von der neuen Behörde: dass sie ganz anders sein würde als die Gestapo, die ihren Schatten auf die junge Demokratie und ihre Wächter warf. Doch im Laufe seines Bestehens wurde dem Bundesamt immer wieder vorgeworfen, von Altnazis durchsetzt und deshalb «auf dem rechten Auge blind» zu sein. Wie zutreffend ist dieses Urteil?
Die Historiker Constantin Goschler und Michael Wala haben die ersten 25 Jahre des Bundesamtes für Verfassungsschutz erforscht und hatten dafür Zugang zu vielen bislang geheimen Akten. Wie wurde die neue Behörde aufgebaut? used to be für Menschen haben während dieser Zeit für sie gearbeitet? Wie viele Belastete gab es, und welchen Einfluss hatten sie?
Darüber hinaus beleuchtet das Buch die Handlungsspielräume des Verfassungsschutzes unter alliierter Kontrolle, seine Rolle im Kalten Krieg und die Hintergründe der zahlreichen Skandale. Welches Selbstverständnis pflegte die Behörde, und wie wandelte es sich unter dem Eindruck der jeweils aktuellen Bedrohungsszenarien? So schreiben die Autoren zugleich eine Geschichte der politischen Kultur der Bundesrepublik von der Adenauerzeit bis in die sozialliberale Ära im Spiegel der faszinierenden Welt der Geheimdienste.

Show description

Read More

New PDF release: Sozialhilfe in Schweden und Deutschland: Lebenslaufpolitik

By Uwe Schwarze

Der Band beinhaltet eine vergleichende empirische Studie zur Sozialhilfe und Sozialverwaltung zweier großer europäischer Wohlfahrtsstaatsmodelle. Im Zentrum stehen die jüngsten unter dem Stichwort einer "aktivierenden Sozialpolitik" durchgeführten Reformen im nationalen wie kommunalen Zusammenhang. In einem Städtevergleich wird der Blick vor allem auf die Schnittfelder zwischen einer aktivierenden Arbeitsmarktpolitik, der kommunalen Verwaltungsreform und der Entwicklung personenbezogener sozialer Dienste gelegt. Die Studie bietet damit umfangreiches fabric für ein vergleichendes Lernen in der aktuellen Sozialstaatsdebatte.

Show description

Read More

Download e-book for kindle: Barack Obama – Messias der Zivilreligion? (German Edition) by Liane Platz

By Liane Platz

Examensarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - zone: united states, observe: 1,0, Justus-Liebig-Universität Gießen (Institut für Politikwissenschaften), Sprache: Deutsch, summary: „In the tip, that's God’s maximum present to us, the bedrock of this state; the assumption in issues now not obvious; the idea that there are greater days forward. […] i feel that as we stand at the crossroads of heritage, we will be able to make the perfect selection, and meet the demanding situations that face us. America!“(27.07.2004)

Dieses Zitat ist nicht Bestandteil einer amerikanischen Sonntagspredigt, irgendwo im christlich-konservativen Süden der Vereinigten Staaten. Dieses Zitat ist nicht von Geor-ge W. Bush, dem forty three. Präsidenten mit einer Vorliebe für religiöse Metaphorik und Mit-glied der als konservativ geltenden republikanischen Partei. Dieses Zitat entstammt einer Rede des damaligen Senators von Illinois, Barack Obama, Mitglied der als liberal geltenden demokratischen Partei. Mary Beth Cahill, die Wahlkampfmanagerin von John Kerrys Präsidentschaftskandidatur 2004, wählte Obama aufgrund seiner rhetorischen Kompetenz aus, um auf dem Nominierungsparteitag der Demokraten zu sprechen (Remnick 2010, 601ff.). Mit dieser Rede erregte Obama emotionale Reaktionen unter den Zuhörenden, die einen ersten Ausblick auf die Reaktionen während seines eigenen Wahlkampfes 2008 gaben (Brinkbäumer/Hujer 2008). Auffällig sind in diesem Zitat die religiösen Bezüge, die Berufung auf transzendente Verheißungen und die wiederholte Nennung des Glaubens. Da der Wahlkampf John McCain gegen Barack Obama in vie-lerlei Hinsicht historisch einmalig warfare (vgl. Denton 2009), lässt sich der ungewöhnliche Wahlerfolg Obamas sicherlich nicht eindeutig erklären. Allerdings wird der Rhetorik Obamas eine zentrale Rolle in der Entwicklung von einem unerfahrenen Staatssenator mit Migrationshintergrund zu dem forty four. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika zugeschrieben (Coe/Reitzes 2010; Weibler 2010).
Eine wiederholte religiöse Metapher, die für den Kandidaten Obama medial genutzt wurde, struggle das Bild des Messias (Abramsky 2010; Waldenfels 2010). Die Inszenierung als Heilsbringer, der die state von den Übeln der Finanzkrise und der Ära Bush be-freien würde, wurde auch foreign verbreitet (Waldenfels 2010, 7ff.). Obwohl sein Wahlkampfleiter David Axelrod diese artwork der Inszenierung öffentlich ablehnte, gelang es den Wahlkampfstrategen, mit Obama eine glaubwürdige Hoffnung auf politischen Wandel zu generieren.
Der Frage, wie diese Hoffnung generiert wurde und insbesondere dem Einfluss der faith auf den politischen Wahlerfolg Obamas widmet sich die vorliegende Arbeit.[...]

Show description

Read More

Neuer Kalter Krieg - alte Strategien und Strukturen? (German by Florian Zerfaß PDF

By Florian Zerfaß

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Frieden und Konflikte, Sicherheit, observe: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Politikwissenschaft), 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: intestine 15 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges sprechen manche Analysten vom Ausbruch eines neuen Kalten Krieges. intestine 15 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges zwischen der united states und der Sojetunion, so ihre those, erinnert die Lage in Zentralasien frappierend an die vor 1990. Alte Gräben brechen wieder auf, dank ihres Reichtums an Energieresourcen (insbersondere gasoline) und ihrer geostrategisch wichtigen Lage hat sich die area zu einem der wichtigsten Brennpunkte in der globalen Politik herauskristallisiert. Daher ringen die united states, Russland und China in Zentralasien massiv um Einfluss - um Macht, Rohstoffe, Geld. Mit anderen Worten: Es tobt ein neuer Kalter Krieg. Das Standardkonzept zur Erklärung des Kalten Krieges (und der Welt überhaupt zu Zeiten des Kalten Krieges) battle der Neorealismus Waltz'scher Prägung. Mit dem Ende des Kalten Krieges jedoch wurden die Erklärungsgrenzen des Neorealismus offenkundig, und der Konstruktivismus - besonders in der von Alexander Wendt vorgeschlagenen Ausprägung - trat in die politikwissenschaftlichen Debatten ein. Diese Arbeit geht der Frage nach, inwieweit die Erklärungskraft des Neorealismus für die jüngeren Entwicklungen in Zentralasien Bestand hat - lässt sich die "alte" Theorie auch auf die neuen Entwicklungen anwenden? Neben einer Darstellung der Neorealismus-Konzepte von Kenneth Waltz und Robert Gilpin im Theorieteil liefert diese Arbeit eine empirische examine der geopolitischen Verschiebungen in Zentralasien, um sodann die Erklärungskraft des Neorealismus kritisch zu diskutieren.

Show description

Read More

Download e-book for iPad: Gotteshäuser zu verkaufen: Gemeindefusionen, by Katrin Bauer

By Katrin Bauer

Beide großen Kirchen befinden sich aktuell in einem dramatischen Umformungsprozess: Demographischer Wandel, vermehrte Kirchenaustritte und Abnahme der Neueintritte führen zu einem massiven Rückgang der Kirchensteuereinnahmen. Folge ist, dass zahlreiche Gotteshäuser zur Disposition stehen, verkauft, verpachtet oder sogar abgerissen werden. Steht die Schließung einer Kirche an, formiert sich schnell Protest: Gemeindemitglieder trauern um ihre soziale Heimat, Denkmalpfleger warnen vor dem Verlust, Bürgermeister fürchten um die Attraktivität ihrer Stadt. Auch die Nachnutzungsformen sind keinesfalls beliebig: die Amtskirchen legen strenge Richtlinien an mögliche Nachnutzer an. Dies alles zeigt: Trotz voranschreitender Entkirchlichung bewegt die Aufgabe von Gotteshäusern die Menschen. In diesem Spannungsverhältnis zwischen Wertepluralismus und Bedeutungsverlust der Kirchen einerseits und dem offensichtlichen Wunsch nach Leitbildern andererseits setzt die Studie der Volkskundlichen Kommission für Westfalen an. In einer Mikrostudie werden die Folgen von Gemeindefusionen und Kirchenschließungen für die betroffenen gesellschaftlichen Gruppen untersucht und es wird danach gefragt, was once passiert, wenn es heißt: Gotteshäuser zu verkaufen.

Katrin Bauer, Jahrgang 1976, studierte Volkskunde, Neuere Geschichte und Kunstgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Von 2005 bis 2008 warfare sie Stipendiatin der Graduiertenförderung der Friedrich-Ebert Stiftung. 2010 wurde sie an der Universität Bonn promoviert. Von 2009-2011 absolvierte sie bei der Volkskundlichen Kommission für Westfalen, Landschaftsverband Westfalen-Lippe ein wissenschaftliches Volontariat. Nach mehreren Lehraufträgen arbeitet sie seit 2010 außerdem als Lehrkraft für besondere Aufgaben in der Abteilung Kulturanthropologie/Volkskunde der Universität Bonn. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Brauch-, Event-, und Jugendkulturforschung.

Show description

Read More

Download e-book for iPad: Völkerrecht kompakt: Eine komplexe und für die Schweiz by Daniel Högger,Cristina Verones

By Daniel Högger,Cristina Verones

Presse und Politik konfrontieren uns täglich mit Begriffen wie «bewaffneter Konflikt», «internationale Verhandlung» oder «Menschenrechte». Alle haben sie mit Völkerrecht zu tun. Gerade für den Kleinstaat Schweiz ist das Völkerrecht unentbehrlich zur Bewältigung der zahlreichen, oft auch grenzüberschreitenden Herausforderungen unserer Welt, wie etwa der Klimawandel, die Flüchtlingskrise und die globale Wirtschaftsordnung. Das Völkerrecht ist additionally viel mehr als ein abstrakter Begriff. Aber was once ist es genau? Woher kommt es? used to be regelt es, und wie wird es durchgesetzt? Wer kann völkerrechtlich handeln? Diesem Buch gelingt es, diese und weitere Fragen zum Völkerrecht fachkundig zu beantworten und diese komplexe, uns alle betreffende Materie einfach und verständlich darzustellen.

Show description

Read More